Gestaltung des Buches

Es war allen Mitgliedern der "Arbeitsgruppe Chronik" klar, mit der Chronik des Ortes ein besonderes Werk zu schaffen. Das Buch sollte nicht zu umfangreich werden. Der Leser sollte angeregt werden, darin zu lesen - oder auch nur darin zu blättern. Darum wurde sehr bald beschlossen, ein Buch mit festem Einband mit Schutzumschlag herzustellen. Texte und Bilder sollten in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Die farbigen Bilder sollten, soweit es vertretbar war, übernommen werden.
Ein weiteres Ziel war es, die Gestaltung der Chronik und des Höver-Kalenders aufeinander abzustimmen. Der Kalender sollte zeitgleich mit der Chronik erscheinen. In ihm werden Bilder von früher und heute nebeneinander gestellt um so die Entwicklung des Ortes aufzuzeigen.

Die grundlegende Gestaltung wurde durch Mitglieder der Arbeitsgruppe festgelegt und vorgegeben. Um dieses Konzept druckreif vorzubereiten, wurde aber professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Diese Arbeit übernahm Sandra Bialek mit ihrer Firma sb-mediengestaltung.

Gestaltung Chronik und Kalender